Sitemap

3 Tipps, um ein minimalistisches Webdesign zu meistern

Die Welt sehnt sich nach Minimalismus.

So sehr, dass, egal welchen Aspekt unseres Lebens Sie betrachten – ob es sich um den Lebensstil, den wir führen, die Häuser, in denen wir leben, oder die Produkte, die wir konsumieren – Minimalismus in jeder Facette vorhanden ist.

Auch die Smartphones in unserer Hosentasche beweisen, dass sich minimalistisches Design mehr als durchgesetzt hat.

Warum Minimalismus?

Das Konzept des Minimalismus wird oft mit Einfachheit verwechselt und beinhaltet die Reduzierung aller Elemente auf das Wesentliche.

Dies bedeutet, dass Minimalismus zwar einfach ist, Einfachheit oder die Verwendung einfacher Formen jedoch nicht unbedingt zu Minimalismus führt.

In der Welt des Designs wird Minimalismus verwendet, um die Botschaft direkt zu vermitteln, ohne unnötigen Lärm und die Behinderung des Fokus durch andere ablenkende Elemente.

Angesichts der Vorteile des Minimalismus zur schnellen und effektiven Übermittlung der Botschaft hat sich der minimalistische Ansatz in vielen Bereichen des Designs etabliert.

Von Malerei und Skulpturen bis hin zu digitalem Produktdesign und Webdesign hat der Minimalismus es geschafft, sich zu verwurzeln, und das verständlicherweise.

Minimalistisch gestaltet, sind digitale Produkte und Webdesigns nicht weniger beeindruckend.

Die Marke Apple ist eines der besten Beispiele für einen minimalistischen Ansatz beim Design von Produkten.

Das Design selbst ist sauber und elegant und betont jeden Aspekt des Kundenerlebnisses – vom ersten Moment an, in dem Sie eine iPhone-Verpackung in der Hand halten, die Folie Ihres Bildschirms abziehen, bis zur endgültigen Nutzung des Smartphones.

Minimalistische Designs sind optisch ansprechend und benutzerfreundlich, daher ist es wirklich nicht verwunderlich, dass so viele Unternehmen ein minimalistisches Webdesign bevorzugen, da es ihnen hilft, das Endergebnis ihres Unternehmens zu steigern.

Minimalistische Herangehensweise an das Webdesign

Die Website Ihres Unternehmens ist die beste Visitenkarte, die Sie haben.

Es informiert Ihre Kunden über alles, was sie über Ihr Unternehmen wissen müssen – von wo Sie Sie finden können bis hin zu dem, worum es bei dem Unternehmen geht.

Websites, die nicht funktionieren, lange laden, zu viele ablenkende Elemente enthalten oder nicht benutzerfreundlich sind, lassen Ihre potenziellen Kunden im Handumdrehen abspringen.

Im Wesentlichen erzählt die Website eines Unternehmens den Kunden alles, was sie über das Unternehmen wissen müssen, aber wenn Ihre Besucher nicht lange genug bleiben, um zu wissen, wer Sie sind oder was Sie tun, werden sie Sie nicht wirklich kennenlernen oder verstehen was Sie zu bieten haben.

Im minimalistischen Design hat die Gestalt Vorrang vor allem anderen.

Das bedeutet, dass die verbundenen Elemente nahe beieinander bleiben müssen, während die nicht verbundenen Elemente weiter voneinander entfernt sein sollten.

Jedes Element auf Ihrer Website, das für die Benutzerführung entscheidend ist, sollte größer, fetter oder mit kräftigen Farben sein.

Aus diesen einfachen Prinzipien schöpfen Sie alle weiteren Regeln der minimalistischen Herangehensweise im Webdesign, egal ob es um Typografie, Negativraum, visuelle Elemente oder Überfüllung geht.

Anstatt Ihre Website mit unnötigen Elementen zu überladen, sollten Sie nur die wichtigsten hervorheben.

Auf diese Weise erregen die wichtigsten Informationen schnell die Aufmerksamkeit der Benutzer, sodass sie ihre Probleme einfach lösen können.

Die Wahl eines minimalistischen Ansatzes für das Webdesign Ihres Unternehmens bedeutet, bewusste Entscheidungen über das Layout der Website zu treffen.

Das bedeutet, dass Sie jede Designentscheidung hinterfragen und den Benutzer an die erste Stelle setzen sollten.

Frag dich selbst:

  • Wird die gewählte Typografie für die Nutzer zu abschreckend sein?
  • Ist die Typografie gut lesbar?
  • Lenkt das gewählte Element den Benutzer von seinem Weg ab?
  • Sind zu viele Bilder auf der Seite?
  • Ist die Farbgebung angemessen?
  • Werden zu viele Farben verwendet?

Minimalistisches Webdesign & SEO

SEO-freundliche Websites erhalten mehr Traffic.

Das bedeutet, dass Sie bei der Gestaltung einer Website sowohl die Benutzer als auch die Suchmaschinen im Auge behalten müssen.

Fragen, wie man die beste Benutzererfahrung schafft, sollten Sie nachts wach halten.

Google sagte, dass Sie beim Entwerfen einer Website darauf abzielen sollten, die Bedürfnisse Ihrer Benutzer zu erfüllen … aber Benutzer sind nicht auf Verbraucher beschränkt – Sie müssen auch Suchmaschinen berücksichtigen.

Wir alle wissen, dass der Wettbewerb hart ist, und wir müssen unser Bestes tun, um die Benutzer auf dem Laufenden zu halten, wenn sie die Website besuchen.

Wir alle möchten, dass unsere Websites schnell geladen werden, und minimalistisches Design bringt weniger Funktionen mit sich, was bedeutet, dass weniger Funktionen geladen werden müssen.

Aber selbst wenn Sie ein einzelnes Bild auf Ihrer Webseite haben, ist es dennoch wichtig, es zu optimieren.

Eine großartige und einprägsame Benutzererfahrung ist die Grundlage eines minimalistischen Ansatzes.

Es soll nicht nur optisch ansprechend sein, sondern das Wichtigste für den Nutzer behalten, um wertvolle Informationen ohne unnötiges Chaos zu gewinnen.

Anstatt also Ihre Kunden wegen einer schlecht gestalteten Website zu verlieren, versuchen Sie es mit einem minimalistischen Ansatz und schaffen Sie auf Ihrer Website ein Erlebnis, das einfach ist, aber nicht schnell vergessen wird.

Minimalistisches Webdesign in Aktion

Wenn es darum geht, einen Plan für ein minimalistisches Webdesign zu erstellen, sind hier drei Schwerpunktbereiche, die Sie in Betracht ziehen sollten.

1.Visuelle Elemente

Jedes Detail muss von Bedeutung sein.

Es sollte funktional sein und seinen Zweck erfüllen.

Berücksichtigen Sie also beim Entwerfen jedes Element, halten Sie inne und fragen Sie sich: Erfüllt dieses Detail eine Funktion oder ist es nur optisch?

Wenn es nur visuell ist, müssen Sie einen Schritt zurücktreten und entscheiden, ob es auf Ihre Webseite gehört oder es unübersichtlich macht.

Grafische Elemente

Alle grafischen Elemente müssen verwendbar sein.

Denken Sie an den Zweck, dem das hinzugefügte Element dient.

  • Hat es die Rolle eines Formteilers?
  • Leitet es das Auge, was bedeutet, dass es dem Benutzer hilft, sich leicht zurechtzufinden?
  • Oder hebt es die Informationen hervor, die dem Benutzer sofort auffallen sollen?

Wenn es keinen Zweck erfüllt, vermeiden Sie es, es zu verwenden.

Ja, anschauliche Details mögen ansprechend für das Auge erscheinen.

Jedes Element muss jedoch mit einem bestimmten Zweck hinzugefügt werden.

Dies gilt für alle Arten von visuellen Elementen, Bildern, Illustrationen und Formen.

Ein tolles Beispiel dafür, wie man grafische Elemente mit Minimalismus integriert, findet man auf der Seite von plus63:

Bilder & Videos

Ein einzelnes Bild auf einer Homepage zu haben, mag eintönig erscheinen, aber betrachten Sie es als Hervorhebung eines Punktes.

Hier ist ein Beispiel von Measponte, einer Website, die Schuhe verkauft, die ein einfaches Bild eines Schuhs mit überlagerter Kopie enthält:

Anstelle eines Bildes können Sie für den ersten Eindruck auch immer ein Video oder eine Animation verwenden.

Ihre Website kann immer noch sauber aussehen und nur minimal kopiert werden, aber auch interaktiv sein und den Benutzer darüber informieren, was er wissen muss.

Obwohl Videos manchmal als „schwer“ empfunden werden, können sie – wie Bilder – optimiert werden, um sicherzustellen, dass sie die Ladezeit Ihrer Seite nicht beeinträchtigen.

Schauen Sie sich die Website von My Switzerland an, sie haben einen tollen Job gemacht:

Die prominenteste Art des minimalistischen Webdesigns konzentriert sich darauf, ein Heldenbild und einen Heldentext im Fokus zu haben, alle anderen Elemente, ob visuell oder schriftlich, werden auf anderen Seiten präsentiert.

Bilder vs.Wörter

Ein wichtiges Element, das Sie im Auge behalten sollten, ist die Menge an Kopien, die Ihre Webseite verwendet.

Worte sind der schnellste und zuverlässigste Weg, Ihre Botschaft zu vermitteln.

Sie können jedoch unser größter Feind sein.

Wenn ein Benutzer auf einer Homepage mit einer Menge Kopien landet, ist es unwahrscheinlich, dass er anhält und liest.

Was eher passieren wird, ist, dass Verbraucher Ihre Website verlassen und woanders nach Informationen suchen.

Lassen Sie also als Faustregel nicht zu, dass Worte die Webseite überholen; so wenig wie möglich verwenden und nur wesentliche Informationen enthalten.

Erlauben Sie, dass Navigationsseiten auf Ihrer Website der Beschreibung eines Produkts, einer Dienstleistung oder einer Mission gewidmet sind und mehr Text enthalten als Ihre Homepage.

Hintergrundbild

Die Wahl des richtigen Hintergrundbildes ist wichtig.

Manchmal ist das Hintergrundbild möglicherweise das einzige visuelle Element auf der Seite, über dem Hero-Text angezeigt wird, ähnlich wie bei KickPush:

Genau wie andere Elemente des Minimalismus sind flaches Design und Texturen im Hintergrundbild enthalten.

Durch die Verwendung von Flat Design können Sie ein Stripping-Konzept anwenden, sodass der Rest auf der Seite weniger hervorgehoben erscheint, sodass Benutzer auf die wichtigsten Informationen auf der Webseite achten können.

2.Farben & Kontraste

Im minimalistischen Design müssen Farben mit Bedacht eingesetzt werden.

Farben sollten visuelles Interesse wecken und gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Benutzer auf eine Weise erregen und lenken, die keine zusätzlichen Elemente oder Grafiken erfordert.

Die Verwendung von Farben sollte begrenzt sein – weshalb Sie auf erfolgreichen Websites monochromatische Farben oder die Verwendung von zwei bis drei Schlüsselfarben auf einer Website sehen werden.

Die üblicherweise verwendete monochromatische Farbpalette (die mehrere Schattierungen einer einzigen Farbe verwendet) neigt dazu, das Auge zu beruhigen und die wichtigen Details nicht zu überschatten.

Kontraste haben jedoch immer noch einen Wert im minimalistischen Webdesign, und viele Webdesigner verwenden weiße Farbe, da sie dazu neigt, einen guten Kontrast zu anderen Elementen auf der Seite zu bilden.

Denken Sie daran, dass Farbe viele Zwecke hat.

Es kann als Hintergrund der Webseite dienen, ähnlich dem Design, das We Are You angenommen hat.

Es kann aber auch die wichtigen Funktionen auf Ihrer Webseite hervorheben und als funktionales Element dienen.

Wenn Sie Ihr Produkt hervorheben möchten, tun Sie dies am besten mit einer Farbe, die sich vom Rest der Palette abhebt.

Es ist ratsam, die psychologischen Aspekte zu berücksichtigen, die Farben ansprechen können.

Berücksichtigen Sie den Zweck Ihrer Website und die Botschaft, die Sie Ihren Besuchern vermitteln möchten.

Welche Farbe eignet sich am besten, um die Stimmung zu erzeugen, die zu Ihrem Unternehmen passt?

Betrachten Sie zum Beispiel die Farbwahl von Huntington.

Sie sind ein Finanzunternehmen, daher nutzen sie verschiedene Grüntöne, die psychologisch Geld bedeuten.

Blau- und Lilatöne können beruhigend sein, während Gelb-, Orange- und Rottöne warm oder aufregend sein können – alles Dinge, die Sie bei der Farbauswahl auf Ihrer Website berücksichtigen sollten.

3.Weißer Raum

Diese Funktion, die gemeinhin als Negativraum bezeichnet wird, kann der mächtigste Trick im Ärmel eines Webdesigners sein.

Der weiße oder negative Raum neigt dazu, den „Raum“ zu öffnen und ihn atmen zu lassen, und steht im Gegensatz zu dem visuellen Durcheinander, das auf vielen Websites vorhanden ist.

Der weiße Raum kann zu Ihrem Vorteil genutzt werden, um die Aufmerksamkeit des Benutzers zu lenken.

Indem Sie den negativen Raum um die Informationen vergrößern, auf die sich der Benutzer konzentrieren soll, können Sie bestimmte Inhaltselemente auffälliger machen.

Leerraum hat die Kraft, die Augen des Benutzers auf natürliche Weise auf wichtige Inhalte zu lenken.

Wenn Sie sich für die Verwendung des weißen Raums entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie nicht mehrere Schwerpunkte auf einem Bildschirm haben.

Denken Sie daran, dass Benutzer einen verletzlichen Fokus haben und ihre Aufmerksamkeit leicht von einer Sache zur anderen abschweifen kann.

Wenn Benutzer mit zu vielen Optionen konfrontiert werden, fällt es ihnen möglicherweise schwer, herauszufinden, worauf sie sich konzentrieren sollen.

Zusammenfassen

Minimalistisches Webdesign schafft eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Kunden.

Ein klares, nicht störendes Design mit klaren Schwerpunkten ermöglicht es den Benutzern, die benötigten Informationen schnell zu finden, und ermöglicht es Unternehmen gleichzeitig, ihre Kunden zufrieden zu stellen, indem sie schnell Antworten auf wichtige Kundenfragen darüber geben, wer ihr Unternehmen ist und was sie tun.

Der Ansatz „Weniger ist mehr“ scheint einfach zu erreichen, aber es gibt viele Elemente, die im kreativen Prozess berücksichtigt werden müssen.

Wir alle haben schwierige Momente erlebt, in denen sich alle Informationen zu wertvoll anfühlen, um sie loszulassen und auszuschneiden.

Von der Auswahl der zu verwendenden Farben und visuellen Elemente bis hin zur Entscheidung über die Textmenge, die Sie auf jeder Seite und jedem Bildschirm anzeigen sollten, ist es wichtig, einen wichtigen Punkt im Auge zu behalten:

Was ist der Zweck der Information?

Wenn Sie das nicht beantworten können, dann sollte es nicht in einem minimalistischen Webdesign enthalten sein.

Mehr Ressourcen: